Waveboarden

Über den Asphalt surfen! 
Skater Icon

Stand-Up Paddling

Eine gute Alternative zum Surfen ist, besonders auch für ungeübte Wassersportler, das Stand-Up Paddling.
 
 

Was ist Stand Up Paddling?

Stand Up Paddling
Beim Stand Up steht man aufrecht auf einer Art Surfbrett und paddelt mit einem Stechpaddel über das Wasser. Der Sport ist besonders gut für den Gleichgewichtssinn. Beim Stand-Up Paddling werden alle Muskeln beansprucht, da der "Paddler" den Wellengang ausgleichen muss um nicht vom Board zu fallen.

Der Sport kann überall betrieben werden wo sich ein Gewässer befindet. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen See, einen Fluss oder das Meer handelt. Aber beachte, das der Wellengang die Schwierigkeit bestimmt, sich auf dem Brett zu halten und vorwärts zu kommen.
 
Stand Up Paddler findet man bevorzugt in ruhigen Gewässern.
 
Abgekürzt wird es gerne als SUP bezeichnet.
 
 

Was brauche ich zum Stand-Up Paddling?


 
Es wird lediglich ein Brett und ein Paddel benötigt.
 
Die Boards gibt es als festes Brett oder auch, wie z.B. bei Gummibooten, zum aufpusten bzw. aufpumpen.
 
 

Wie lerne ich das Stand-Up Paddling?


 
Learning by doing. Das es nicht wehtut wenn man vom Brett fällt, ist die Hemmschwelle geringer als beim Skaten auf Asphalt.
 
Als erstes solltest du versuchen auf dem Brett kniend das Gleichgewicht zu halten. Wenn das funktioniert, langsam aufstehen. Die Füße werden parallel nebeneinander auf das Brett gestellt.
 
Wer das Gleichgewicht verliert und ins Wasser fällt, sollte dabei das Paddel gut festhalten. So kann es nicht wegschwimmen.
 
 

Stand-up Wasserball


 
Auf dem Stand-Up Board kann Wasserball gespielt werden. Es gibt genauso wie beim Wasserball zwei Teams und zwei Tore. Der Ball darf nur auf dem Brett stehend mit dem Paddel gespielt werden. Das Ziel des Spieles ist es, den Ball in das Gegnerische Tor zu bekommen. Wer vom Board gefallen ist, darf nicht in das Spielgeschehen eingreifen, sondern muss erst wieder aufsteigen.
 
 

Wo bekomme ich ein Board her?


 

 
 
Foto: © Christian Seidel / pixelio.de

 

  waveboarden.de
Startseite
Impressum
Datenschutzerklärung